Strammer Max
Rezepte

REZEPT Strammer Max

Zur Stadtlichter Saga* von Margit Steinborn habe ich mal wieder ein typisch Berliner Rezept zubereitet, das sich allerdings auch im Rest von Deutschland durchgesetzt hat: Strammer Max.

Wenn ich „mal wieder“ sage, meine ich damit, dass es mittlerweile bereits einige Gerichte aus der Hauptstadt in meinem Blog gibt, nämlich im Einzelnen die deftigen Speisen Falscher Hase, Leber Berliner Art und Speckeierkuchen sowie das luftig-süße Dessert Berliner Luft. (EDIT: Inzwischen sind auch noch ein Hoppelpoppel, ein Berliner Schmorbraten, ein Berliner Hühnerfrikassee, ein Berliner Heringssalat, Ost-Berliner Splitterbrötchen und Kasseler mit Sauerkraut dazu gekommen)

Strammer Max ist wahrscheinlich das einfachste und am schnellsten gemachte Gericht in dieser Reihe. Das macht es zu einer praktischen Allzweckwaffe für stressige Tage, zumal es sich im Grunde sowohl zum Frühstück, also auch als Hauptspeise, als auch zum Abendbrot und sogar als Snack für Zwischendurch essen lässt.

Die grundsätzliche Zubereitung dieses Berlin Rezepts ist schnell erklärt: Geröstetes Brot mit Schinken belegen, Spiegeleier darüber und das Ganze mit Gewürzgurken garnieren – fertig. Selbstverständlich folgt weiter unten aber noch eine etwas detailliertere Anleitung.

Isst man Strammer Max als Hauptgericht so wie wir, braucht man nicht am Schinken und am Spiegelei zu sparen, denn man möchte ja satt werden. Daher habe ich jeweils zwei Scheiben Schinken bzw. zwei Eier verwendet.

So wurden wir alle gut gesättigt und waren auch sehr zufrieden mit dem Geschmack dieses Berlin Rezepts.

Strammer Max

Der Vollständigkeit halber sollte ich aber noch erwähnen, dass Strammer Max auch ein Klassiker der sächsischen Küche ist bzw. auch die Sachsen für sich beanspruchen, diese Speise erfunden zu haben.

Außerdem gibt es in anderen Teilen von Deutschland ähnliche oder fast identische Gerichte, die nur einen anderen Namen tragen wie zum Beispiel das Krüstchen in Nordrhein-Westfalen, bei dem statt Schinken ein Schnitzel verwendet wird.

Aber wie dem auch sei oder wie auch immer man Strammer Max sonst noch nennt: Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Zubereitung dieses Rezepts und guten Appetit!

Strammer Max

Strammer Max

Mümmler
Dieser Klassiker der Berliner Küche hat in ganz Deutschland viele Fans.
5 from 1 vote
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Abendbrot, Frühstück, Hauptgericht, Snack
Küche Berlin
Portionen 4 Portionen
Kalorien 612 kcal

Zutaten
  

  • 60 g Butter
  • 8 Eier
  • 8 Scheiben Schinken roh
  • 4 Gewürzgurken
  • 4 Scheiben Bauernbrot
  • 1 Stängel Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • 30 g Butter in einer großen Pfanne zerlassen und die Brotscheiben darin von beiden Seiten anrösten.
  • Die angerösteten Brote aus der Pfanne nehmen und mit je zwei Scheiben Schinken belegen.
  • Die restlichen 30 g Butter in die Pfanne geben, zerlassen und die Eier darin zu Spiegeleiern braten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Währenddessen die Gewürzgurken längs halbieren und die Petersilie waschen und klein zupfen.
  • Je zwei Spiegeleier und zwei Gurkenhälften auf eine Brotscheibe legen, mit etwas Petersilie garnieren und sofort servieren.
Keyword Brot, deftig, Eier, einfache Küche, Fingerfood, gutbürgerlich, schnelle Küche, Wurst

Zur Buchrezension von Stadtlichter 1: Einen Herbst und einen Winter lang

Mit * markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, durch die ich 7 % Provision von amazon erhalte, wenn Sie dort ein Buch kaufen. Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Ich bin Mitte 60, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Meine beiden großen Leidenschaften sind das Lesen und das Kochen. Besonders gerne koche ich Gerichte, die zu meinem letzten Lese-Abenteuer passen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung