Biryani
Rezepte

REZEPT Biryani

Dieses typisch indische Biryani habe ich zu Janet MacLeod Trotters historischem Roman Das Wagnis in der Ferne* zubereitet, der – wie Sie sicherlich schon erraten haben – hauptsächlich in Indien spielt.

Nach meinem Linsen Dal und dem Chicken Tikka Masala ist dieses Rezept das dritte Gericht vom Subkontinent, das es auf meinen Blog geschafft hat.

Zieht man in Erwägung, wie gut uns die beiden ersten Speisen gemundet haben und wie begeistert wir nun auch von diesem Reisgericht waren, wird es mit Sicherheit nicht das letzte Mahl aus der reichen Küche Indiens sein, an dem ich mein Können versuchen werde.

Geschmacklich ist es natürlich nichts, was wir in Deutschland alltäglich gewohnt sind, aber gerade dieses Exotische, die neue Geschmacksrichtung, die auf ihre ganz eigene Weise gut mundet, macht für mich den Reiz an diesem Biryani aus.

In diesem Sinne fordere ich auch Sie auf, sich einfach mal auf etwas Neues einzulassen, meinem Biryani eine Chance zu geben und mir Ihre Erfahrungen über die Kommentarfunktion mitzuteilen!

Biryani

Sollten Sie tatsächlich auf kulinarische Entdeckungsreise nach Indien gehen, wünsche ich Ihnen wie immer einen guten Appetit.

Biryani

Biryani

Mümmler
Dieses leckere indische Reisgericht wird typischerweise in einem fest verschlossenen Topf gegart.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 10 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Indien
Portionen 4 Personen
Kalorien 688 kcal

Equipment

  • Alufolie
  • Mixer

Zutaten
  

  • 300 g Basmatireis
  • 50 g Cashewnüsse ungesalzen
  • 40 g Ingwer
  • 20 g Rosinen
  • 4 Hähnchenschenkel
  • 4 Tomaten
  • 4 EL Butterschmalz
  • 3 EL Keimöl
  • 3 EL Koriander
  • 2 Chilischoten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 TL Fenchelsaat
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • Salz

Anleitungen
 

  • Die Fenchelsaat, den Koriander und das Lorbeerblatt zu einem Pulver verarbeiten und mit dem Garam Masala vermischen. So entsteht die typische Gewürzmischung, ein Biryani Masala.
  • Den Ingwer und den Knoblauch schälen, grob zerhacken und in einem Mixer mit ein wenig Wasser zu einer Paste pürieren.
  • Die Zwiebeln schälen und die Chilis waschen und entkernen. Dann beides klein hacken.
  • Die Tomaten über Kreuz einritzen und blanchieren. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut entfernen. Schließlich die Tomaten halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  • In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin anrösten.
  • Das Biryani Masala, die Ingwer-Knoblauch-Paste und den Cayennepfeffer dazu geben und unter Rühren mit rösten.
  • Nun die Tomaten, die Chilis und 1 EL Salz ebenfalls in den Topf geben, gut verrühren und das Ganze bei geschlossenem Deckel und niedriger Hitze leicht köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit den Reis in ein feines Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen, bis das Stärkemehl vollständig entfernt ist und das abfließende Wasser klar ist.
  • Den Reis in einem zweiten Topf mit 400 ml Wasser 10 Minuten lang kochen, sodass er bissfest, aber noch nicht komplett durchgegart ist.
  • Währenddessen die Hähnchenschenkel waschen, abtupfen und die Haut abziehen. Dann die Schenkel mit einem großen Messer quer in zwei Teile hacken.
  • Die Hähnchenteile in den Topf mit der Tomatenmischung geben, gut darin wenden und kurz anbraten. Dann die Hitze wieder reduzieren.
  • Den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  • Den Reis in den Topf mit dem Hähnchen geben, 200 ml Wasser hinzufügen und alles vorsichtig verrühren.
  • Den Deckel auf den Topf setzen und mit Alufolie fest verschließen. Dann den Topf in den Ofen stellen und bei 120° C für 25 Minuten garen.
  • In der Zwischenzeit die Cashewkerne und die Rosinen fein hacken und das Butterschmalz in einer kleinen Pfanne zerlassen.
  • Das Biryani nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen, Cashewkerne, Rosinen und Butterschmalz darüber geben und alles nochmal gut vermischen. Dann direkt servieren.
Keyword exotisch, Hühnchen, Reis

Zur Buchrezension von Das Wagnis in der Ferne

Mit * markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, durch die ich 7 % Provision von amazon erhalte, wenn Sie dort ein Buch kaufen. Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Ich bin Mitte 60, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Meine beiden großen Leidenschaften sind das Lesen und das Kochen. Besonders gerne koche ich Gerichte, die zu meinem letzten Lese-Abenteuer passen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung